Cornhole-Regeln

So spielt man Cornhole: Die Regeln

Cornhole ist ein Wurfspiel für die ganze Familie, das in Deutschland immer mehr Menschen begeistert. Viele kennen allerdings die Regeln noch nicht  – auch wenn die Grundidee des Spiels sehr simpel ist: Es geht darum, mit Mais gefüllte Säckchen in ein Loch auf einer leicht erhöhten Holzplattform zu werfen. 

Wie spielt man Cornhole? Welche Cornhole-Regeln muss ich kennen?

Damit ihr euch die Regeln und den Spielablauf besser vorstellen könnt, gehen wir einmal ein Spiel mit der Familie Mustermann für euch durch: 

Es gibt vier Spieler*innen: Mama Beate, Papa Peter, Opa Heinz und Enkeltochter Hannah. Hannah spielt in einem Team mit ihrem Opa und nimmt für die beiden die blauen Säckchen. Ihre Eltern spielen zusammen mit den grünen Säckchen.

Zunächst stellen sich alle ca. 6–8 Meter vom konifez®-Brett entfernt auf. Jedes Team bekommt 4 Säckchen in die Hand, also jedes Teammitglied zwei. Das Ziel ist es, die jeweils 4 Säckchen auf das Brett zu werfen und im Loch zu versenken. Vor dem Spiel wird festgelegt, ob das Spiel bis 11 oder 21 geht.

  • Opa Heinz beginnt für Team Blau. Das Säckchen fliegt daneben. Dafür gibt es leider keinen Punkt.
  • Jetzt ist Team Grün an der Reihe, man wirft also immer abwechselnd. Beate wirft und ihr Säckchen landet auf dem Brett. Sie bekommt 1 Punkt. Jetzt steht es 1:0 für Team Grün.
  • Das zweite Säckchen für Team Blau von Opa Heinz landet im Loch. Dafür gibt es 3 Punkte. Team Blau führt jetzt 3:1.
  • Team Grün steht jetzt unter Druck, aber auch Beates zweites Säckchen landet im Loch. Jetzt geht Team Grün wieder mit 4:3 in Führung.
  • Hannah wirft das dritte Säckchen für Team Blau. Es landet auf dem Brett. Sie bekommt 1 Punkt. Nun steht es 4:4.
  • Jetzt ist Peter mit dem dritten Säckchen für Team Grün an der Reihe. Es landet kurz vor dem Loch, fällt allerdings nicht rein. Auch dafür gibt es 1 Punkt. Es steht 5:4 für Team Grün.
  • Das letzte Säckchen von Team Blau wird von Hannah geworfen und landet auf der Brettkante, berührt allerdings den Boden. Dafür gibt es keinen Punkt. Es bleibt bei 5:4 für Team Grün.
  • Peter wirft das letzte Säckchen für Team Grün und trifft das Loch. Team Grün hat damit die erste Wurfrunde mit 8:4 für sich entschieden.
  • Im Gesamtpunktestand geht Team Grün mit 4:0 in Führung (die Differenz von 8:4). Das Spiel geht weiter, bis ein Team 11 oder 21 Punkte (wenn man mehr Zeit hat) im Gesamtpunktestand erreicht.
  • Es bleibt also immer spannend. Selbst wenn ein Team mit 10:0 in Führung liegt, kann es immer noch verlieren: Das gegnerische Team muss nur in jeder Wurfrunde mehr Punkte erzielen als das führende Team.

Cornhole-Regeln in einem Video erklärt

Keine Lust auf Lesen? Wir haben ein Video zu den Cornhole-Regeln vorbereitet.

Wie streng muss ich die Cornhole-Regeln befolgen?

Ganz wichtig: konifez® soll einfach Spaß machen. Deshalb könnt ihr die Regeln nach eurem Können, eurer Spielsituation oder einfach nach Lust und Laune anpassen. Das unterscheidet die konifez®-Regeln von den offiziellen Regeln des Cornhole-Verbandes.

Kinder können zum Beispiel einfach aus 2–4 Metern werfen. Schließlich macht es nur Spaß, wenn man ab und zu trifft. Oder ihr spielt einfach 1 gegen 2 oder 4 gegen 4, wenn es gerade so aufgeht. Und man munkelt, dass manche (Erwachsene) sogar ein Trinkspiel draus machen, wenn keine Kids dabei sind … 😉

Für die Würfe gibt es verschiedene Techniken, die wir euch in unserem Blogartikel zum Thema Cornhole-Wurftechniken beschrieben haben.

FAIR. NACHHALTIG. HANDGEMACHT.